„Die Europäische Unoin als Garant für Frieden und Wohlstand?“ Mittelstandsvereinigung (MIT) & Junge Union (JU) begehen Dreikönigstreffen mit politischer Brisanz.

Der Jahresauftakt am 6. Januar der MIT- Langenfeld und der Jungen Union stand ganz im Zeichen der anstehenden Europawahl im Mai 2019.

Unter dem Motto: Europa als Garant für Frieden und Wohlstand? Ausblicke auf das Europawahljahr

2019 begrüßte die MIT-Langenfeld, gemeinsam mit der JU-Langenfeld und des JU Kreisverbandes Mettmann, den Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen, Dr. Stephan Holthoff-Pförtner, als Gastredner zum Vortragsthema: „Zwischen Vielfalt und Einheit: Das Europa der zwei Geschwindigkeiten“.

Da Langenfeld, das mit NRW im Herzen Europas gelegen ist, vom Wahlausgang der Europawahl am 26.Mai 2019, der europäischen Politik und dem Brexit zentral betroffen sein wird, begrüßten die beiden politischen Vereinigungen auch den CDU Kandidaten des Bergisches Landes zur Europawahl, Uwe Pakendorf, als Gast und Diskutant.

Insgesamt waren knapp 70 Teilnehmer zur Veranstaltung gekommen und führten, unter Moderation des Vorsitzenden der JU Langenfeld, Dominic Mueller, eine rege Diskussion mit den Vortragenden. Der Kreisvorsitzende der JU, Sebastian Köpp, legte den Schwerpunkt der seiner Begrüßung auf das Wählerverhalten und kritisierte, dass das Zukunfts- und Friedensprojekt aktuell vom Wahlverhalten älterer Generationen gefährdet wird. Die MIT-Vorsitzende, Dr. Barbara Amler, betonte hingegen die Ziele und Überzeugungen der MIT zur Weiterentwicklung der Europäischen Union (EU). Die Zielstellung der Veranstaltung die Teilnehmer über die Konstruktion und den Stellenwert Europas im internationalen, wie nationalen Kontext, zu informieren gelang mit sachlich fundierten und fulminanten Europa Plädoyers.

Weitere Gäste waren der Bundestagsabgeordnete Peter Beyer, die Landtagsabgeordnete Claudia Schlottmann, der Vorsitzende der CDU Leichlingen und stellvertretende Bezirksvorsitzende der JU Bergisches Land Maurice Winter, die Kreisvorsitzende der Frauen Union Dr. Annette Koewius, der MIT-Kreisvorsitzende Wolfgang Leyendecker und das JU Bundesvorstandsmitglied Sarah Harden.

Die Sternsinger der St. Paulus- sowie Johannes Gemeinde aus Berghausen gaben der Veranstaltung letztlich den christlichen Segen. Damit konnte die take home Messageunterstrichen werden, dass Europa von Visionen, wirtschaftlichem Wachstum und gegenseitigem Respekt der Völker, nach Paragraph 2 des EU-Vertrages, geprägt sein muss, um ihre Weiterentwicklung zu ermöglichen.

Darüber hinaus ist die Teilnahme an der Europawahl am 26. Mai dringend geboten mit dem Ziel die Zukunft Europas nicht den extremen Parteien der Populisten oder europafeindlichen Kräften zu überlassen.

0 Comments

There are no comments yet

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.